Was kann man in Krakau sehen?

Der Marktplatz

Der Marktplatz in Krakau ist ein riesiger mittelalterlicher Platz mit vielen Musseen,

Galerien sowie auch Restaurants, Cafes und Bars der Stadt.

Der Marktplatz liegt genau in der Mitte der Stadt und hat vier Hektar.

Wir verbringen sehr gerne freie Zeit auf dem Marktplatz.

Wir gehen in den Kirchen, die in den schmalen Straßen runds um den Marktplatz sind.

Wir machen sehr gerne Spaziergänge, essen und trinken mit unseren Familien.

 

Der Wawelhügel

Am Ufer der Weichsel erhebt sich der Wawelberg, wo befindet sich die Krakauer Kathedrale, wo fasta alle, polnische Könige gekrönt und später beigesetzt wurden.

Die Galerien sowie auch Restaurants, Cafes und Bars der Stadt.

Der Marktplatz liegt genau in der Mitte der Stadt und hat vier Hektar.

Wir verbringen sehr gerne freie Zeit auf dem Marktplatz.

Wir gehen in den Kirchen, die in den schmalen Straßen runds um den Marktplatz sind.

Wir machen sehr gerne Spaziergänge, essen und trinken mit unseren Familien.

 

Kazimierz – der christliche Teil und das jüdische Viertel 

Kazimierz ist ein altes Bezirk von Krakau, wurde als getrennte Stadt vom König Kasimir der Große im Jahr 1335 angelegt.

Seit 15. Jhr. lebten die Juden in Kazimierz, früher in der Altstadt, weil Krakau Handelstadt war.

Bis heute blieben 7 Synagogen erhalten, ein Gebetsaal für ortodoxe Juden und eine

Synagoge für fortschristtliche Juden

Kazimierz ist jetzt Konkurrenz zum Marktplatz.

In Kazimierz gibt es auch viele Kaffeehäuser, Clubs, Restaurants und Gassen…

Die Einwohner verbringen sehr gerne freie Zeit in Kazimierz.

Cmentarz Remuh na Kazimierzu w Krakowie

Der Friedhof Remuh in Kazimierz in Krakau

 



Możliwość komentowania jest wyłączona.